ISaF

Iliosakrale autogene Fusion

3D-TitanMatrix Stabilisierungssystem

für die Iliosakrale Fusion

 

  • Minimalinvasive Implantation

 

  • Knochenkanäle transportieren beim Einschrauben Spongiosa in den Gelenkspalt

 

  • 2-Komponenten Schraube führt zur Kompression von Gelenkspalt und Fusionsmasse

 

  • EBT 3D-Schraubendesign (TitanMatrix)führt zur kompletten knöchernen Durchbauung in 8-12 Wochen

 

  • Sehr hohe Primär- und Sekundärstabilität mit schneller Schmerzlinderung und früher Mobilisation

Die größte biomechanische Stabilität wird beim Einsetzen von 3 ISaF-Schrauben erreicht. Sollte die Gelenkfläche nicht ausreichend Platz für 3 ISaF-Schrauben bieten, können alternativ 2 ISaF-Schrauben und eine IS-Schraube oder auch nur 2 ISaF Schrauben zur Stabilisierung des schmerzhaften Gelenks implantiert werden.

Electron-Beam-Melting bedeutet im 3-D Druck durch einen Elektronenstrahl Titanpulver ebenenweise aufzuschmelzen. Es entstehen Osteo-induktive rauhe Titanoberflächen die, verglichen mit glatter „gefräster“ Titanlegierung, eine signifikant bessere, schnellere und hochwertigere Fusion erzeugen. Im Falle der ISaF Schraube, wird diese innerhalb von 8-12 Wochen, komplett durchbaut. Das Titangeflecht im Innern der Schraube besteht zu 65% aus Hohlraum für die knöcherne Fusion.